­




  • BABAVITA.DE
  • GESUNDHEIT
  • LEBENSFREUDE
  • INSPIRATION
  • DIE FREUDE DECKT DEN TISCH
  • DER MONDKALENDER
  • WER HEILT HAT RECHT
  • WASSER
  • KONTAKTAUFNAHME
  • IMPRESSUM
  • WASSER

    Lebensmittel Nummer 1

    Das kostbarste Lebensmittel für Mensch, Tier und Umwelt gelangt nicht auf natürlichem Wege zu uns, sondern wird viele Kilometer unter Druck transportiert und zur Wahrung der Hygienebestimmung oftmals noch zusätzlich mit UV-Licht bestrahlt oder mit Chlor behandelt. Zusätzlich wird es noch mit Kohlensäure versetzt und diese übersäuert unseren Körper.

    Unser Organismus kann dieses hygienisch saubere Wasser nicht mehr richtig "verstoffwechseln". Bei einem gesunden Menschen liegt der Körperwasseranteil bei 70%. Dieser Wasseranteil sinkt im Laufe des Lebens. Bei Senioren liegt er oft nur noch um die 40% und weniger. Das ist deutlich zu wenig und viele Anzeichen für Austrocknung, d.h. Dehydrierung ähneln auch typischen Alterserscheinungen (wie z.B. Verwirrung, Schwäche, nachlassendes Konzentrationsvermögen, motorische Störungen etc.) Natürliches, lebendiges Wasser ist notwendig zur laufenden Zellneubildung und Unterstützung einer aktiven Zellatmung! Zivilisationskrankheiten wie Allergien, Neurodermitis, Kopfschmerzen, Bluthochdruck, Darmerkrankungen, Cellulitis etc., die sich als Folge eines geschwächten Immunsystems zeigen, sind oftmals auf jahrelange Zufuhr von minderwertigem Wasser zurückzuführen.

    Wasser ist nicht gleich Wasser

    Alles Leben und damit auch unser Überleben, hängt davon ab, dass unser Körper ausreichend mit gutem Wasser versorgt ist und unsere Zellen in der Lage sind, den Stoffwechsel zu betreiben, der für die ständige Erneuerung unserer Zellen sorgt. In der ursprünglichen, intakten Natur findet das Wasser Bedingungen vor, unter denen es seine Leben spendenden Eigenschaften zur vollen Entfaltung bringen kann, z.B.: - Freier dynamischer Fluss, Wirbel bildend - Annähernd völlige Reinheit von Schadstoffinformationen - Vollständige natürliche Regeneration in einer intakten Atmosphäre In der zivilisierten Welt haben sich die Bedingungen jedoch wesentlich geändert!

    Umweltverschmutzung, die Belastung unserer Felder durch Herbizid-Pestizidbelastung und daraus resultierend die chemische Aufbereitung unseres Trinkwassers, Filtersysteme, Zusatzstoffe (Chlor, Fluor...) und nicht zuletzt der Transport unter Druck in geraden, glatten Rohrleitungen verändert nicht nur die chemische Feinabstimmung sondern führen zu Verlust von Energie und Information. Da Wasser buchstäblich der Grundbestandteil unseres Körpers, unserer Organe (bes. Darm/ Gehirn) und Zellen, auch unserer Seele ist, ist eine ausreichende Versorgung die Grundlage für unsere Gesundheit, Vitalität und Leistungsfähigkeit.

    Wenn wir mit - diesem Wissen ausgestattet - dem kostbaren Lebensmittel wieder mehr Beachtung schenken, dann wird sich auch sicht- und spürbar wieder Vieles zum Guten und zum Wohle unserer Gesundheit verändern! Der Mensch ist nun mal ein Wasserwesen! Aus dem Buch: Sie sind nicht krank, Sie sind durstig ? Dr. Med. Batmanghelidj In unseren Körperzellen sollten sich idealerweise etwa 75 % Wasser befinden. Unser Blut besteht idealerweise zu 94% aus Wasser. 46 gute Gründe, täglich Wasser zu trinken:

    1. Ohne Wasser gibt es kein Leben.

    2. Relative Wasserknappheit unterdrückt zunächst einige Funktionen des Körpers und bringt sie schließlich zum Erliegen.

    3. Wasser ist unsere Hauptenergiequelle - es ist der Cashflow des Körpers.

    4. Wasser erzeugt in jeder Körperzelle elektrische und magnetische Energie - es liefert die Kraft zum Leben. 

    5. Wasser ist das Bindemittel, das die Zellstruktur zusammenhält.

    6. Wasser verhütet Schäden an der DNA und sorgt für eine größere Wirksamkeit ihrer Reparaturmechanismen. Das heißt, es wird weniger schadhafte DNA hergestellt. 

    7. Wasser steigert die Leistungsfähigkeit des Immunsystems im Knochenmark, dort wo die Immunabwehr und all ihre Mechanismen gebildet werden. Es stärkt auch die Immunabwehr gegen Krebs.

    8. Wasser ist das Hauptlösungsmittel für Nahrungsmittel, für Vitamine und Mineralien. Es dient dazu, die Nahrung in kleinere Bestandteile zu zerlegen und diese zu verstoffwechseln und zu assimilieren (angleichen).

    9. Wasser reichert die Nahrung mit Energie an. Die Nahrungsbestandteile können den Körper während des Verdauungsvorganges mit dieser Energie versorgen. Daher hat Nahrung ohne Wasser für den Körper keinerlei Energiewert.

    10. Mit Hilfe von Wasser kann der Körper mehr essenzielle Substanzen aus derNahrung aufnehmen.

    11. Wasser dient dem Transport aller Stoffe im Körper.

    12. Mit Hilfe von Wasser können die roten Blutkörperchen in der Lunge mehr Sauerstoff aufnehmen.

    13. Wasser liefert den Zellen Sauerstoff und transportiert die verbrauchten Gase von den Zellen in die Lunge, damit sie ausgeatmet werden können. 

    14. Wasser ist das Hauptgleitmittel in den Gelenkspalten und hilft Arthritis und Rückenschmerzen zu verhindern (Wasserkissen). 

    15. Wasser sammelt giftige Abfallstoffe aus verschiedenen Körperteilen und transportiert sie zu Leber und Nieren, damit sie ausgeschieden werden können. 

    16. Mit Hilfe von Wasser werden die Bandscheiben zwischen den Wirbelkörpern zu stoßdämpfenden Wasserkissen. 

    17. Wasser ist das beste Abführmittel und verhindert Verstopfung.

    18. Wasser vermindert das Risiko von Herzinfarkten und Schlaganfällen.

    19. Wasser verhindert die Verstopfung von Arterien in Herz und Gehirn.

    20. Wasser ist wesentlicher Bestandteil der Systeme zur Kühlung (Schweiß) und elektrischen Erwärmung (elektrische Wärme) des Körpers.

    21. Wasser liefert die Kraft und die elektrische Energie für alle Gehirnfunktionen, insbesondere für das Denken.

    22. Wasser wird für die Bildung aller Neurotransmitter (einschließlich Serotonin) gebraucht.

    23. Wasser wird für die Bildung aller vom Gehirn produzierten Hormone (einschließlich Melatonin) gebraucht. 

    24. Wasser kann die Entstehung des Aufmerksamkeitsdefizitsyndroms (ADS) bei Erwachsenen und Kindern verhindern helfen.

    25. Wasser steigert die Arbeits- und Leistungsfähigkeit, in dem es die Aufmerksamkeitsspanne verlängert. 

    26. Wasser ist ein besserer Muntermacher als jedes andere Getränk auf der Welt und es hat keinerlei Nebenwirkungen. 

    27. Mit Wasser lassen sich Stress, Angst und Depressionen reduzieren.

    28. Mit Wasser stellt sich der normale Schlafrythmus wieder ein.

    29. Wasser reduziert Ermüdungserscheinungen und verleiht uns jugendliche Energie.

    30. Wasser macht die Haut glatter und vermindert die Auswirkungen des Alterns.

    31. Wasser verleiht den Augen Glanz und Schimmer.

    32. Wasser hilft Glaukome zu verhindern.

    33. Wasser normalisiert die Blutbildungssysteme im Knochenmark. Es hilft Leukämie und Lymphone zu verhindern. 

    34. Wasser ist für die Leistungsfähigkeit des Immunsystems unerlässlich. Es hilft Infektionen zu bekämpfen und die Entstehung von Krebszellen dort zu unterbinden, wo sie sich bilden. 

    35. Wasser verdünnt das Blut und beugt der Bildung von Gerinnseln vor.

    36. Wasser vermindert prämenstruelle Schmerzen und Hitzewallungen.

    37. Wasser und Herzschlag sorgen für Verdünnung und Wellenbildung damit sich im Gefäßsystem nichts absetzen kann. 

    38. Der Körper des Menschen kann Wasser nicht bevorraten, er kann also auch in Zeiten von Wassermangel nicht auf Reserven zurückgreifen. Daher müssen wir regelmäßig und über den ganzen Tag verteilt Wasser trinken.

    39. Bei Wassermangel werden keine Sexualhormone gebildet. Einer der Hauptgründe für Impotenz und Libidoverlust. 

    40. Wassertrinken sorgt dafür, dass man Hunger und Durst voneinander unterscheiden kann.

    41. Wassertrinken ist die beste Möglichkeit, um abzunehmen. Trinken Sie regelmäßig Wasser, Sie nehmen ab, ohne sich an eine Diät halten zu müssen. Außerdem werden Sie nicht zu viel essen, wenn Sie eigentlich durstig sind.

    42. Durch Wassermangel kommt es zu Ablagerungen von Giftstoffen im Gewebe, in den Gelenken, in den Nieren und der Leber, im Gehirn und in der Haut. Wasser löst diese Ablagerungen auf. 

    43. Wasser vermindert Schwangerschaftsübelkeit.

    44. Wasser integriert die Funktionen von Körper und Geist. Es stärkt unsere Fähigkeit, uns Ziele zu setzen und sie zu erreichen. 

    45. Wasser hilft, den mit dem Alterungsprozess verbundenen Gedächtnisschwund zu verhindern. Es reduziert das Risiko, an Alzheimer, an Multipler Sklerose, Parkinson und amyotropher Lateralsklerose zu erkranken.

    46. Wasser reduziert den Suchtdrang (auch bei Koffein- und Alkoholsucht sowie bei Drogen)